Der Herstellungsprozess:

Das Butong-Paneel

Downloads:
Butong für Architekten (auf Englisch; 6 MB) 

Die Entwicklung eines Herstellungsprozesses für Butong begann im Jahr 2006 mit dem Ziel, in einem dünnen Paneel die Impression von Licht, das durch Herbstblätter scheint, nachzustellen.

Einfach ausgedrückt wird bei der Herstellung von Butong ein Gussmaterial zwischen zwei Schalen mit hervorstehenden Zellen – wie beispielsweise Luftpolsterfolien – gepresst. So entstehen Paneele mit beidseitiger Netzstruktur.

Die frisch gepressten Paneele können unter Beibehaltung der gewünschten Stärke in eine Form gelegt werden. So sind wir in der Lage, auf einfache und kostengünstige Weise optimale dreidimensionale Paneele in großer oder begrenzter Stückzahl herzustellen.

Wenn Sie wissen möchten, wie Butong Ihnen bei der Umsetzung Ihres Designs oder der Verwirklichung Ihres Traums helfen kann, laden Sie das PDF herunter oder kontaktieren Sie uns!

Der Butong-Prozess, die Butong-Paneele und die Butong-Anwendungen wurden in Japan, Südafrika und den USA bereits patentiert. In verschiedenen anderen Regionen läuft das Verfahren noch.

Nutzung der Paneele

Licht scheint durch ein Paneel

Concrete Vertical Garden

Pflanzen wachsen in Paneelen.