previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

CCPP

Architekten:
Collectives Cochenco & Quatorze

Beleuchtung:
Collectives Cochenco & Quatorze

Butong:
Benjamin Levy, Augustin Brisedou

Jahr:
2011

Publikationen
Article auf Archdaily.com

Aufklärungskampagne zum Thema Drogen für das französische Kulturministerium und MILDT.

Durch die Schaffung eines halluzinogenen Raumes war es möglich, mit Besuchern über Drogen ins Gespräch zu kommen.

Raum, Licht und Klang interagieren mit dem Besucher, der durch seine Bewegungen und Gedanken ein persönliches Erlebnis schafft. Er muss den Bereich allein betreten und kann so lange bleiben, wie er will. Die Installation besteht aus drei miteinander verbundenen Räumen: Genuss, Wiederholung und Erwachen. Nachdem der Besucher den ersten Raum betreten hat, wird hinter ihm die Tür geschlossen. Er erfährt Schönheit und Ruhe durch leise Musik und angenehme Beleuchtung. Der zweite Raum wirkt enger. Klang und Beleuchtung sind harsch, dem Besucher fehlt jegliche Orientierung, Gefühle von Himmel und Hölle wechseln sich rasant ab. Im letzten Raum sehnt sich der Besucher nach der Wirklichkeit, ein dröhnender Bass vibriert im Körper und weckt den Wunsch nach festem Boden.

Ähnliche Projekte

Studioverket 2013

Smålands Nation 2011

CCPP 2011